Deuterium-Halogen-Lichtquellen

AvaLight-DHc (niedrige Leistung)

Diese fasergekoppelte Deuterium-Halogen-Lichtquelle emittiert kontinuierlich von 200 nm bis 2500 nm. Der Bereich 200 nm bis 400 nm wird dabei hauptsächlich von der Deuteriumbirne, der Bereich 400 nm bis 2500 nm hauptsächlich von der Halogenbirne abgedeckt. Die Lampe arbeitet ausschließlich im cw-Betrieb bei einer Stabilität von < 1 mAU. In eine 600 µm Faser koppelt die Lichtquelle etwa 0,2 µW (200-400 nm) bzw. 7 µW (400-2500 nm) ein. Die AvaLight-DHc ist außerdem mit einem eingebauten TTL-Shutter ausgestattet, sodass sehr einfach Dunkelstrommessungen in Kombination mit der AvaSoft.

AvaLight-DH-S (hohe Leistung)

Falls mehr Lichtleistung als bei der AvaLight-DHc benötigt wird, kommt die Deuterium-Halogen-Lichtquelle AvaLight-DH-S in Frage. Die Lichtleistung ist hier im Deuteriumbereich etwa 300 mal, im Halogenbereich etwa 35 mal höher als bei der AvaLight-DHc. Bei 656 nm entsteht eine dominante Deuterium Emissionslinie, die den Dynamikbereich der Lichtquelle einschränkt. Die alternative Lichtquelle AvaLight-DH-S-BAL vermeidet diesen Peak.

Für den reinen UV-Bereich kann auch die Deuterium-Lichtquelle AvaLight-D-S erworben werden. Hierbei gibt es die Standardvariante (190-400 nm) oder die Deep-UV-Variante (175-400 nm).

Der Fokus der Kollimationslinse lässt sich auf die numerische Apertur der angeschlossenen Glasfaser anpassen, um die eingekoppelte Leistung zu maximieren.

Der eingebaute TTL-Shutter ermöglicht eine sehr einfache Dunkelstrommessung in Verbindung mit einem Avantes Spektrometer und der AvaSoft.

AvaLight-DH-S-BAL (hohe Leistung, gleichmäßiges Spektrum)

Die AvaLight-DH-S-BAL ist fast identisch zur AvaLight-DH-S. Durch einen dichroitischen Filter wird bei der AvaLight-DH-S-BAL der dominante Alpha-Peak bei 656 nm drastisch reduziert. Dadurch ist zwar die Gesamtlichtleistung geringer, der Dynamikbereich aber um das 20-fache höher als bei der AvaLight-DH-S.

Für den reinen UV-Bereich kann auch die Deuterium-Lichtquelle AvaLight-D-S-BAL erworben werden.

Der Fokus des eingebauten Kollimators kann auf die numerische Apertur der angeschlossenen Faser angepasst werden. Durch den eingebauten TTL-Shutter lässt sich der Dunkelstrom des verwendeten Avantes Spektrometers in Verbindung mit der AvaSoft.