Laser Vibrometer Tempo

Die Geräte der Serie Tempo basieren auf dem Prinzip der der photorefraktiven Zweiwellenmischung. Dieses Verfahren kann bereits Frequenzen ab 1 KHz darstellen und ist theoretisch zu hohen Frequenzen hin nicht begrenzt.

Als Ausgangssignal erhält man eine zeitvariable Analogspannung, die proportional zur momentanen Oberflächenverschiebung im nm-Bereich ist. Die obere Grenzfrequenz beträgt dabei je nach Typ bis zu 1 GHz.

Anwendungsbeispiele

Materialuntersuchung über das komplette Volumen, z.B. Darstellung von Lunkern tief im Inneren eines Metallkörpers

Dickenmessung beliebiger Körper

Darstellung von Bohrungen oder Fehlern auf der Rückseite eines Objekts

Darstellung von Delamination an Verbundwerkstoffen wie GFK und CFK. Hierbei kann mit gepulstem Detektionslaser gearbeitet werden um das Material thermisch nicht zu beschädigen

Angebot anfordern







Vorteile
  • Sehr hohe obere Grenzfrequenz (ca. 1 GHz)
  • Sehr tiefe untere Grenzfrequenz (ca. 1 kHz)
  • Gleichzeitige Erkennung in der Ebene 90° zur Ebene möglich (1D und 2D)