RS-7 SpectralLED Tunable Light Source

Die durchstimmbare Mehrkanal-LED-Lichtquelle RS-7 besteht aus einem Feld von 32 LED-Kanälen unterschiedlicher Wellenlänge und drei Weißlichtkanälen für den sichtbaren Wellenlängenbereich von 380 nm bis 1000 nm.

Für den IR-Bereich gibt es die RS-7-SWIR mit neun LED-Kanälen von 910 nm bis 1650 nm.

Durch die Kombination mehrerer Kanäle und mithilfe einer speziell entwickelten Synthesis Engine können CIE Illuminant oder MacbethTM/ X-RITETM Farbspektren sowie beliebige breitbandige Spektren simuliert werden.

Ein Firmware-basierter Modus errechnet in Echtzeit aus den gespeicherten Kalibrierdaten und dem gewählten Zielspektrum sowohl die Strahldichte bzw. Leuchtdichte am Ausgangsport als auch die Bestrahlungsstärke bzw. Beleuchtungsstärke im benutzerspezifischen Arbeitsabstand.

Die Homogenisierung sowie der Lichtaustritt sind je nach Version unterschiedlich. Das Ausgangslicht ist jedoch sowohl radiometrisch als auch photometrisch NIST-rückführbar absolut kalibriert. Die Stabilität der Lichtquelle liegt bei über 99,99 %.

Angebot anfordern







RS-7-Wavemon Option

Dieses Wellenlängen Monitorsystem ist ein Upgrade für die Lichtquelle RS-7. Es besteht aus drei Fotodioden mit jeweils einem unabhängigen Transimpedanzverstärker mit fünf Gain Bereichen für jeden Kanal. Über optische Filter kann so in Echtzeit sowohl die Amplitude als auch die Wellenlänge mit einer Genauigkeit von +/-0,25 nm und einer Reproduzierbarkeit von +/-0,05 nm bestimmt und als Feedback an die Steuerelektronik zurückgegeben werden. Hierdurch wird die Wellenlängengenauigkeit der RS-7 zusätzlich erhöht.

RS-7-1-Iris Option

Über dieses Iris-Upgrade lässt sich die Blende der RS-7-1 Lichtquelle stufenlos regeln. Die Ansteuerung des Steppermotors erfolgt über die SpectralLED Assistant Software oder über die API Befehle. Die Ausgangsintensität ist hierbei absolut kalibriert.

RS-7-1

Diese Standardversion der RS-7 ist für eine homogene Bestrahlung kleiner Objekte oder Oberflächen geeignet. Mithilfe der eingebauten 200 mm großen Ulbrichtkugel und dem 75 mm Strahlungsausgangsport entspricht die RS-7-1 näherungsweise einem Lambertschen Strahler. Speziell für Test- und Kalibrierzwecke von Kameraobjektiven oder optischen Sensoren eignet sich die RS-7-1
Diese Lichtquelle gibt es auch für den NIR-Bereich: RS-7-1-SWIR

RS-7-2

Für die Bestrahlung größerer Objekte wie Großobjektive oder Waferdetektoren stellt Gamma Scientific mit der RS-7-2 die perfekte Lösung bereit. Hierbei wird das Prinzip der RS-7-1 einfach hochskaliert, wobei folgende Größen angeboten werden:

KugeldurchmesserMaximaler Ausgangsport DurchmesserAnzahl der LED Lichtquellen
500 mm150 mm1 bis 2
1000 mm300 mm1 bis 4
2000 mm600 mm1 bis 8

Die angeschlossenen LED Lichtquellen sind dabei alle synchronisiert und werden gleichzeitig angesteuert. Die absolute Kalibrierung bezieht sich hierbei erneut auf der Ausgangsport der Kugel.

RS-7-3

Die fasergekoppelte Variante der RS-7-1 stellt die dritte Version der spektral durchstimmbaren LED-Lichtquelle RS-7 dar. Hierbei können bis zu sechs Faserausgänge pro Lichtquelle bestellt werden. Die absolute Kalibrierung auf Strahldichte bzw. Bestrahlungsstärke bezieht sich in diesem Fall auf den Faserausgang. Die Fasern sind 6,35 mm dick mit einer numerischen Apertur von 0,55. Die Länge der Fasern lässt sich kundenspezifisch anpassen. Damit eignet sich die RS-7-3 ideal für Fluoreszenzanregung, medizinische Bildgebung oder allgemein eine Alternative Halogen- oder Xenon-basierten, fasergekoppelten Systemen.

RS-7-4

Für die direkte Bestrahlung von Wafern, speziell für die vielfach eingesetzten CCD und CMOS Sensor Tests wurde die RS-7-4 speziell entwickelt. Die Geometrie der Lichtquelle ist flexibel anpassungsfähig und kann somit ideal als automatisches Testsystem in der Produktionslinie integriert werden.

RS-7-5

Oftmals ist eine wohldefinierte Bestrahlung einzelner Sensoren in einem wohldefinierten Abstand erforderlich. Die RS-7-5 basiert auf der RS-7-1 mit einem zusätzlichen Baffle Tube für einstellbare Blendenzahlen f/1, f/2, f/3 und f/4. Der Tube wird werkseitig mitkalibriert, sodass auch hier eine NIST-rückführbare Kalibrierung der Bestrahlungsstärke auf dem Sensor vorliegt.

RS-7-6

Speziell für Anforderungen mit einem hohen FOV (Field of View) von bis zu 180° wurde die RS-7-6 entwickelt. Die diffus transparente Ulbrichtkugel wird von außen bestrahlt, sodass sich innerhalb eine 97% homogen verteilte Strahldichte einstellt. Für Fisheye Linsen oder ultra-wide FOV Kameras ist diese Lichtquelle ideal geeignet.

RS-7-7

Mithilfe dieser Lichtbox können sehr schnell beliebige Lichtumgebungen simuliert werden. Diese visuelle Beurteilung von Farbe und Beleuchtung kann sehr gut in der Fotografie, Produktdarstellung oder Anwendungen mit speziellem Beleuchtungsdesign genutzt werden.